Strick- und Laufvergnügen

Bei uns im Weinviertel ist endlich der Frühsommer eingekehrt - die Sonne scheint, die Luft ist trotzdem noch angenehm frisch (so nicht gerade ein schwüles Gewitter in der Luft liegt) und die Mohnblumen zeigen sich von ihrer schönsten Seite.

Ein Känguru im Mohnfeld? Nein, nur ein aufgescheuchtes Reh...




Bei diesen Naturherrlichkeiten würde ich ja fast am liebsten nur mehr laufen... aber erstens geht mir dann doch mal die Puste aus und zweitens lockt der Teststrick für Fadenstille's Luneau-Pulli. 
Ein Raglan von oben, der Halsausschnitt wird mit verkürzten Reihen geformt. Das fordert einiges an Konzentration, weil gleichzeitig im Muster gestrickt wird und Raglanzunahmen gearbeitet werden. Also eher nichts für die Schnellbahn oder vorm Krimi im TV sondern ein paar ruhige Minuten auf der Terrasse.




Dass ich das Projekt aus 100 % Kaschmir stricke vergrößert das Vergnügen noch mehr. Ist auch das erste Mal, dass ich bei einem Teststrick mitmache - und damit steigt auch meine Achtung für alle Strickdesignerinnen. Es ist bestimmt nicht leicht, die eigenen Ideen so zu Papier zu bringen, dass es für andere leicht nachzuvollziehen ist.

Man liest sich - oder trifft sich auf Ravelry oder beim Laufen ... ich bin in der Nähe der Mohnfelder zu finden. :-)



Kommentare

  1. Das hast du wunderbar beschrieben und meine Achtung steigt vor den Testerinnen ;-))) Herrliche Imprssionen.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  2. P.S. Hoffentlich hast du nichts dagegen, in meiner Blogliste aufzutauchen ;-)))

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts